/ / Erfahrungsbericht Fotorucksack F-Stop Gear Guru

Erfahrungsbericht Fotorucksack F-Stop Gear Guru

with 5 Kommentare

Für meine Trekkingtouren hatte ich bisher immer einen Toploader, in dem ich meine Kamera inkl. angesetztem Standardzoom verstaute. Dies hatte den Nachteil, dass ich mit nur einem Objektiv unterwegs gewesen bin – in Grönland habe ich ein Teleobjektiv schmerzlich vermisst. Gut, ich hätte ein weiteres Objektiv sicher gepolstert im Trekkingrucksack transportieren können …. beim Einchecken am Aiport einen Trekkingrucksack mit solch wertvollem Teil aufs Gepäckband zu legen wäre mir zu unsicher. Das Objektiv in gepolsterter Hülle als Handgepäck mit in den Flieger zu nehmen – etwas unhandlich und ein Teil mehr, das irgendwo liegen bleiben könnte …

Wie könnte ich es bewerkstelligen, dass ich mehrere Objektive mitnehmen kann auf meine zukünftigen Trekkingtouren?
Mein erster Gedanke war: geht der LowePro Fotorucksack (LowePro Photo Sport 200 AW) in meinen Trekkingrucksack. Er passt hinein und ich bekomme auch noch Schlafsack, Zelt, Klamotten unter, aber für Lebensmittel ist kein Platz mehr.

Ich überlegte hin und her und kam letztendlich zu dem Schluss, dass ein kleiner Fotorucksack, der Platz für Kamera und 2-3 Objektive bietet von Vorteil wäre. Dieser müsste aber das Kriterium erfüllen, dass man das gepolsterte Innenleben für den Fotokram herausnehmen kann, so dass dieses Innenleben bei Bedarf in den großen Trekkingrucksack gepackt werden kann und der leere Fotorucksack zusammengefaltet an den Trekkingrucksack geschnallt wird oder in den Trekkingrucksack kommt. Solch ein Fotorucksack hätte den Vorteil, dass man nach einer langen Trekkingtour, wenn man wieder in der Zivilisation ist, einen Tagesrucksack hätte, mit dem man umherziehen könnte.

Ich habe im Internet viel recherchiert und letztendlich bin ich bei der Firma F-Stop Gear hängen geblieben. F-Stop Gear bietet verschieden große Rucksäcke an, welche durch verschieden große ICUs (internal camera unit) dem Fotoequipment entsprechend ergänzt werden können. Dieses System war das, was ich suchte. Ich konnte nichts vergleichbares finden, so dass ich mir letztendlich bei F-Stop Gear den Fotorucksack Guru in Malibu Blue und eine ICU shallow medium bestellte.

Die Produkt-Details können der Hersteller-Website entnommen werden http://fstopgear.com/product/mountain/guru und für die ICU http://shop.fstopgear.com/us/products/icu/shallow-icu/medium-shallow-icu.html

Im nachfolgenden Test kann ich bisher nur auf das Packen des Rucksackes, was alles hinein passt und wie stabil die ICU wirkt, eingehen, da ich mit dem Fotorucksack noch nicht länger unterwegs war bzw. mit der Kombi Trekkingrucksack und Fotorucksack noch nicht gewandert bin.

Fotorucksack Guru

Der Fotorucksack Guru macht auf mich einen guten Eindruck und wirkt stabil verarbeitet. Leer – also ohne ICU – wiegt er 1,3 kg und hat ein Fassungsvolumen von 28 Litern.

Fotorucksack Guru von F-Stop Gear in Malibublau
Fotorucksack Guru von F-Stop Gear in Malibublau

Das vom Hersteller gepriesene Ripstop Nylon mit DWR Beschichtung wirkt robust, so dass es Felskratzer überstehen sollte. Einzig die Nähte wirken im Vergleich zum restlichen Material etwas schwach. Aber vielleicht bin ich hier einfach von den massiven Nähten großer Trekkingruckäcke verwöhnt … Durch zwei Alustangen und eine feste Platte im oberen Drittel des Rückens ist das Rückenteil des Gurus starr und fest.

Der Rücken des Fotorucksacks Guru von F-Stop Gera
Der Rücken des Fotorucksacks Guru von F-Stop Gera

Das Rückenteil des Gurus ist weich gepolstert (im obigen Foto an den schwarzen Flächen zu erkennen). Das untere schwarze Polster lässt sich mittels Reißverschluss öffnen und bietet so Zugriff auf die sich dahinter befindliche ICU oder das große Hauptfach.

Zugriff auf die ICU des Gurus
Zugriff auf die ICU des Gurus

 

Zugriff auf die ICU des Gurus
Zugriff auf die geöffnete ICU des Gurus

Im Rückenteil des Fotorucksacks, welches sich öffnen lässt, ist noch ein kleines Fach untergebracht.

Kleines Fach
Kleines Fach

Neben der Öffnung im Rückenteil des Fotorucksacks Guru verfügt dieser über weitere Fächer. Ganz vorne befindet sich das kleinste Fach, das Platz für Mütze, Handschuhe oder ein paar Snacks bietet.

Test_Review_Fotorucksack_F-Stop_Gear_Guru_15
Geöffnetes kleines Außenfach

Dahinter befindet sich das nächst größere Fach – ebenfalls über ein Reißverschluss-System zugänglich – welches in zahlreiche kleine Fächer (mit und ohne Reisverschluss) unterteilt ist. Hier lässt sich prima kleiner (Foto-)Krimskrams verstauen.

Test_Review_Fotorucksack_F-Stop_Gear_Guru_16
Fach mit vielen kleinen Fächern

Das große Hauptfach, in dem die ICU verstaut wird, ist nicht nur über das Rückenteil des Fotorucksacks zugänglich, sondern auch in gewohnter Weise von oben. Die im Hauptfach befindliche ICU lässt sich über seitlich angebrachte Schlaufen fest mit dem Fotorucksack verknüpfen, so dass nichts versehentlich verrutschen kann. Dadurch, dass sich das Hauptfach des Gurus bis fast auf den Boden öffnen lässt kommt man an dessen Inhalt wunderbar heran bzw. lässt sich die ICU bequem ein/auspacken.

Hauptfach mit verstauter ICU
Hauptfach mit verstauter ICU

Das Hauptfach ist äußerst geräumig und beinhaltet eine kleine Tasche in der sich bequem ein MacBook Air 13″ verstauen lässt.

Hauptfach mit ICU und MacBook Air 13"
Hauptfach mit ICU und MacBook Air 13″

Selbstverständlich bekommt man in die Tasche auch eine Trinkblase hinein.

Platz für eine gefüllte 3 L Trinkblase
Platz für eine gefüllte 3 L Trinkblase und ICU im Hauptfach

Der Schlauch der Trinkblase wird über ein kleines, mittels Klettverschluss verschließbares Loch oben aus dem Rucksack hinausgeleitet.

Test_Review_Fotorucksack_F-Stop_Gear_Guru_05
Ausgang für Trinksystem

Schultertragesystem und Hüftgurt sind überraschend gut gepolstert und die Hüftflossen passen wunderbar um die Hüften. Auch als ich den Fotorucksack mit knapp 10 kg beladen habe ließ dieser sich angenehm tragen.

Hüftgurt
Der Hüftgurt

Auch ein Brustgurt mit Pfeife ist vorhanden. Der Brustgurt ist nicht nur in der Länge verstellbar, sondern auch in der Höhe.

Längen- und höhenverstellbarer Brustgurt mit Pfeife
Längen- und höhenverstellbarer Brustgurt mit Pfeife

Positiv überrascht war ich auch von den Schnallen: sowohl die Schnalle des Brustgurtes und erst Recht die Schnalle des Hüftgurtes sind groß und gut verarbeitet. Da gibt es Trekkingruckäcke, die haben wesentlich kleinere, geradezu zerbrechlich wirkende Schnallen.

Schnalle des Hüftgurtes
Schnalle des Hüftgurtes

 Was bietet der Fotorucksack Guru sonst noch?

Im Boden ist ein kleines Fach in dem sich eine optional erhältliche Regenhülle verstauen lässt. Könnte sich evtl. als sinnvoll erweisen, da die Reisverschlüsse des Fotorucksacks nicht versiegelt sind und auch nicht über eine kleine Abdeckung – wie ich es z.B. von meinen LowePro Fotorucksäcken kenne – verfügen. Wenn die Regenhülle über den Fotorucksack gezogen ist, besteht immer noch Zugriff auf das Hauptfach (und die dort verstaute ICU) über die Öffnung im Rückenteil.

Reckenhülle
Im Bodenfach steckt die Regenhülle

Seitlich hat der Guru zwei Netztaschen, in die bequem eine 1 Liter Flasche passt.

Test_Review_Fotorucksack_F-Stop_Gear_Guru_04
Seitliche Netztaschen bieten Platz für Wasserflasche oder Stativ

Um weiteres Equipment am Rucksack zu befestigen, z.B. ein Stativ, welches man zum Teil in die bereits erwähnten Netztaschen steckt, ist der Guru mit kleinen Schlaufen ausgestattet.

Schlaufen zur Befestigung der Gatekeeper oder anderer Gurte
Schlaufen zur Befestigung der Gatekeeper oder anderer Gurte

Durch diese Schlaufen lassen sich Gurte ziehen oder die von F-Stop Gear separat erhältlichen sogenannten Gatekeeper Straps.

Gatekeeper Strap
Gatekeeper Strap

So viel zum Rucksack. Ich bin bisher begeistert.
Ein Produktvideo des Herstellers über den Guru gibt es bei Youtube.

 Nun ist die ICU an der Reihe

Auch die ICU soll dank DWR Beschichtung des Ripstop Nylons wasserfest sein. Wie ich finde ein beruhigendes Gefühl wenn das Fotoequipment zusätzlich vor Wasser geschützt ist. Allerdings ist auch hier wieder der Reißverschluss der Knackpunkt, da dieser ebenfalls nicht versiegelt oder mit einer Abdeckung versehen ist.

F-Stop Gear ICU medium shallow
F-Stop Gear ICU medium shallow

Die gepolsterte ICU-Einheit, in die der Fotokram kommt, bietet ausreichend Platz für eine DSLR mit angesetztem Standardzoom, Weitwinkel und Teleobjektiv. Etwas enttäuscht bin ich von der Dicke der Polsterung. Diese ist nur knapp 1 cm dick. Das Innenleben der ICU lässt sich durch verschiedene, mittels Klettverschlüssen fixierbare, Schaumstoffpolster unterteilen und so der jeweiligen Kameraausrüstung individuell anpassen.

Geöffnete ICU medium shallow
Geöffnete ICU medium shallow

Ein Produktvideo des Herstellers zur ICU gibt es bei Vimeo.

Für einen Tagestrip bietet der 28 L Fotorucksack Guru von F-Stop Gear ausreichend Platz. Neben der ICU mit Kamerabody, Teleobjektiv, Standardzoom und Weitwinkel sowie Fotokrimskrams (Blitz, Speicherkarten, Pinsel, Filter) kann ich den Fotorucksack ohne weiteres noch wie folgt beladen: 

  • Mütze, Handschuhe, Halstuch finden ganz vorne im kleinen Fach Platz
  • in das Fach mit den vielen kleinen Fächern bekommen ich neben dem Fotokrimskrams noch Snacks wie Studentenfutter, Riegel, Schokolade, etc.
  • Ins Hauptfach über der ICU habe ich eine Daunenjacke verstaut (und es ist noch immer Platz)
  • in die eine seitliche Netztasche habe ich mein Stativ gepackt, gesichert durch einen Gatekeeper
  • in der anderen seitlichen Netztasche habe ich eine Thermoskanne mit etwas warmen zum Trinken
Der Guru vollgepackt
Der Guru vollgepackt

Ohne die ICU hat man mit dem Guru einen bequemen Tagesrucksack mit 28 L Volumen und zahlreichen Möglichkeiten zum Verstauen der Sachen.

Eingangs meines Berichts hatte ich geschrieben, dass ich auf der Suche nach einem Fotorucksack bin, der sich sozusagen mit einem Trekkingrucksack kombinieren lässt, in der Form, dass das Innenleben des Fotorucksack in den Trekkingrucksack kommt und der leere Fotorucksack in den Trekkingrucksack rein oder außen drauf. Die ICU mit dem Fotoequipment findet ohne weiteres Platz in meinem Trekkingrucksack. Als zusammengeschnürtes Päckchen ist der Guru an seiner dicksten Stelle – dort wo die Hüftflossen übereinander gefaltet sind – 8 cm dick.

Fotorucksack Guru an Trekkingrucksack
Fotorucksack Guru an Trekkingrucksack

Befindet sich der Guru außen am Trekkingrucksack bekomme ich trotz ICU im Inneren des Trekkingrucksack noch Essen für eine 5-tägige Wanderung hinein. Am Flughafen kann ich ganz normal meinen Trekkingrucksack aufgeben und meinen Fotokram im Fotorucksack mit in die Kabine als Handgepäck nehmen.

So weit so gut. Sobald ich weitere Erfahrungen über den Rucksack im Foto-Outdooralltag gesammelt habe werde ich meinen Erfahrungsbericht über den Fotorucksack Guru von F-Stop Gear erweitern.

Dieser Erfahrungsbericht bzw. die Review schildert meine ersten Erfahrungen bzw. Eindrücke über ein paar Wochen Benutzungsdauer. Meine Gedanken über die Produktqualität bzw. Langlebigkeit von Outdoorprodukten habe ich diesem Artikel niedergeschrieben.

UPDATE JANUAR 2014

Mittlerweile war ich 2 Wochen mit dem Rucksack in Nord-Norwegen unterwegs. Ich unternahm zwar keine Tageswanderungen aber dafür war der Rucksack fast jede Nacht bei der Nordlichtfotografie im Einsatz. Platzprobleme für die Ausrüstung hatte ich überhaupt nicht und auch stundenlanges im Schneeliegen des Rucksacks sorgte nicht mal Ansatzweise dafür, dass Feuchtigkeit durch das Material des Rucksacks drang.

Update März 2015

Seit  einem halben Jahr befinde ich mit dem Guru auf Weltreise. Wir sind dabei viel am Wandern, so dass ich die ICU in meinen Trekkingrucksack packe. Ich habe ein paar Zeilen über das verstauen der ICU in Trekkingrucksack geschrieben und ein paar Fotos gemacht. Bei Interesse einfach diesem Link folgen.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

5 Responses

  1. Markus
    | Antworten

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für diesen vorläufigen Bericht.
    Bin gerade auf der Suche nach dem passenden Geschenk für „Mich“ das mir meine Freundin schenken kann ;)!!

    Falls es der F-Stop wird werd ich meine Erfahrung hier ebenfalls teilen ;)!

    Gruß,
    Markus

    PS: Ein schönes Fest und guten Rutsch

  2. Corinna
    | Antworten

    Ich würde gerne mal wissen wie der „ICU Small/Medium Shallow“ in den Guru passt!
    Der Guru ist ja wesentlich tiefer als der ICU, wackelt der nicht Rucksack rum?

    Man liest zwar dass der ICU innen befestigt wird, aber nur mit „Schnallen“ oder ähnlichem. Trotzdem müsste doch hinter dem ICU dann noch extrem viel Platz sein, oder irre ich mich da?
    Wenn man den Guru beim Kamerafach öffnet, sitzt der ICU dann fest genug gegen den Reissverschluss, oder „wackelt“ der Einsatz rum?
    Wie muss man sich das vorstellen???

    • Thomas
      | Antworten

      Meine ICU Medium passt wunderbar in den Guru und wackelt (unabhängig von den Befestigungsschnallen) nicht im großen Fach des Gurus rum.

  3. TIm
    | Antworten

    Hi Thomas,

    ich denke du kannst gut einschätzen ob mein vorhaben passt oder nicht.
    Ich hatte auch vor mir den Guru mit dem Medium Slop (unten 5cm tiefer als das Shallow) holen.

    Dort wollte ich eine 6d+BG+24-70 2.8 und eine 550D+BG+70-200 rein packen.

    Kannst Du mir sagen ob das passen bzw. nicht passt, basieren auf deiner Erfahrung?

    • Thomas
      | Antworten

      Hi Tim!

      Leider kann ich Dir nicht sagen, ob Du zwei Kameras mit Batteriegriff inkl. der Linsen hineinbekommst. Ich bin mir sicher, dass Du einen Body (ohne angeschraubten Batteriegriff) und deine beiden erwähnten Linsen reinbekommst. Den BG packst Du dann neben die Kamera. Mit dem zweiten Body und BG wird es verdammt eng und ich bin mir nicht sicher ob es passen würde.

      Mein aktuelles Set auf Weltreise besteht aus einem Body und 3 Linsen. Es passt zwar alles rein aber es ist verdammt eng und ich habe keine BGs in Verwendung. Wenn deine zwei BGs vom Platzbedarf deinem 24-70 entsprechen könnte es klappen, dass Du alles reinbekommst.

      Viele Grüße

      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.