Home / Blog / Mein Rodgau: Die Rodau zwischen Hainhausen und Weiskirchen

Mein Rodgau: Die Rodau zwischen Hainhausen und Weiskirchen

with Keine Kommentare

Zwischen Rodgau Hainhausen und Weiskirchen zeigt sich die Natur der Rodau – meiner Meinung nach – von ihrer schönsten Seite: Als wunderschönes Naturidyll fließt sie hier zwischen Schilf und Binsen und mit großen Bäumen an der Uferböschung durch Rodgau. Keine ufernahe Bebauung stört das natürliche Miteinander einer kleinen, auf saubere Fließgewässer angewiesenen Gemeinschaft und in den angrenzenden Wiesen und Feldern kann man z.B. Störche und Greifvögel beobachten.

Rodgau Rodau Natur Schilfrohrsänger
Schilfrohrsänger

Drei Bänke laden zum Verweilen ein, sodass man dem sanften Plätschern lauschen oder dem Vogelkonzert sein Gehör schenken kann, bei dem z.B. das Gezwitscher von Schilfrohrsänger oder Nachtigall (um nur zwei zu nennen) zu hören sind.

Wer hier einen Blick auf die Natur der Rodau wirft wird mit einer überraschenden Vielfalt belohnt: Denn nicht nur Vögel haben das Schilf und die ufernahen Bäume als ihr Revier auserkoren, sondern auch kleine Fische huschen durchs Wasser, schillernde Prachtlibellen sitzen auf Schilfhalmen, Bienen trinken am Ufer, Füchse streifen durch die angrenzenden Wiesen, welche das Jagdrevier vieler Greifvögel sind, und und und …

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.