Einmal Antarktis und zurück – Überblick unserer Berichte

with 2 Kommentare

19 Tage waren wir mit dem Schiff unterwegs in die Antarktis. Wir sahen unberührte Landschaften, überquerten die Drake Passage, beobachteten Vögel, Pinguine, Buckelwale und noch vieles mehr. Wir erkundeten die Falklandinseln, besuchten Südgeorgien und setzten Fuß auf den siebten Kontinent – die Antarktis. Unzählige, einmalige Erlebnisse prägten diese Reise. Zu viele überwältigende Ereignisse, um sie mit einem Mal gebührend beschreiben zu können! Aus diesem Grund nachfolgend eine Übersicht unserer Reiseberichte zu unserem Abenteuer Antarktis.

Zurück aus der Antarktis – ein erster Eindruck

Wie beschreibt man ein Erlebnis, das so einmalig war, dass einem die Worte fehlen? Ich weiß es noch nicht, deshalb ist dieser Artikel nur eine kleine Zusammenfassung unserer Schiffsreise zu den Falklandinseln, Südgeorgien und letztendlich in die Antarktis. 19 Tage verbrachten wir mit 87 Mitreisenden an Board der MS Sea Spirit in antarktischen Gewässern. [mehr lesen]

Tipps zu einer Reise in die Antarktis

In diesem Artikel haben wir unsere Erfahrungen zu einer Reise in die Antarktis niedergeschrieben und sie in ein paar Tipps verpackt, um Dir das Packen und Planen Deines Antarktisabenteuers zu erleichtern. [mehr lesen]

Zu Besuch auf den Falklandinseln

Das erste Ziel unserer Schiffsreise in die Antarktis waren die Falklandinseln. Auf ihnen verbrachten wir zwei erlebnisreiche Tage, voller Natur und Geschichte. Als erstes steuerten wir West Point an, bevor es über Carcass Island und Gypsy Cove zur Hauptstadt Stanley ging. [mehr lesen]

Tipps zum Fotografieren in der Antarktis

Die Antarktis in ist kein einfacher Ort zum Fotografieren. In diesem Artikel habe ich meine Erfahrungen zum Fotografieren in der Antarktis niedergeschrieben und in ein paar Tipps verpackt. [mehr lesen]

Alltag an Board der MS Sea Spirit auf dem Weg in die Antarktis

Nun war es also soweit, wir hatten unsere Kabine bezogen, die Sicherheitsbelehrungen waren verinnerlicht und das Schiff verließ den Hafen von Ushuaia. Es gab kein Zurück mehr. 19 Tage würden wir auf dem Schiff leben. 18 Tage zusammen auf beschränktem Raum mit 87 anderen Passagieren Tag ein Tag aus. 18 Tage auf hoher See mit unbestimmten Wetter unterwegs ‘gen Antarktiks sein. [mehr lesen]

Die Pinguine der Antarktis

Pinguine – diese schwarz-weißen Frackträger haben die Menschen schon immer begeistert. Vielleicht liegt es an ihrem unbeholfen wirkenden Watschelgang an Land oder an ihren süßen, flauschigen Kücken? Oder fasziniert es uns, dass manche Pinguine den extremen Wetterbedingungen des antarktischen Winters trotzen können?Wahrscheinlich liegt es an allen zusammen und noch vielem mehr! [mehr lesen]

Auf dem Weg in die Antarktis – Vögel an unserer Seite

Viele unterschiedliche Arten bekamen wir auf unserer Reise zu Gesicht – von dem kleinen Falkland Zaunkönig bis hin zu den großen Albatrossen mit Flügelspannweiten von über 3,50 Metern. Daher möchten wir diesen Artikel unserer Antarktis-Reihe diesen Akrobaten der Lüfte widmen. [mehr lesen]

Die sanften Riesen der Antarktis

Da wir zu Beginn der Antarktis-Saison unterwegs waren – unser Schiff lichtete bereits Ende November den Anker – hielt sich unsere „Ausbeute“ leider sehr in Grenzen. Die meisten Wale suchen ihre Fressgründe in den antarktischen Gewässern erst im antarktischen Sommer auf, wenn steigende Temperaturen und zunehmende Sonneneinstrahlung das Wachstum von Algen und damit von Krill begünstigen, denn der Krill ist die Grundlage so gut wie aller Nahrungsketten polarer Gebiete. [mehr lesen]

Längst vergangene Tage in Grytviken – dunkle Vergangenheit des Walfangs

Das Wort Grytviken stammt aus dem schwedischen und setzt sich aus den zwei Worten “gryta” was soviel wie die “Kessel” oder “Topf” heißt und “vik” was “Bucht” bedeutet zusammen. Grytviken ist als die “Kesselbucht” bekannt. Diesen Namen erhielt der Ort von dem schwedischen Archäologen Johan Gunnar Andersson (1874 – 1960), der die Bucht nach den dreibeinigen Kesseln benannte, welche er überall am Strand verteilt fand. Die Kessel dienten den früheren Robbenfängern zum Auskochen des Fettes der erlegten Robben. Doch nicht nur Robben wurden hier geschlachtet, sondern auch Wale. So finden sich überall in Grytviken die rostigen Überreste der alten Walfang-Ära, die für Grytviken von 1904 bis 1966 andauerte. [mehr lesen]

19 Tage unterwegs in die Antarktis – unser Reiseverlauf

Für 19 Tage war die MS Sea Spirit unser Zuhause auf dem Weg in die Antarktis. Doch wie sah unsere kleine Expedition zum siebenten Kontinent eigentlich im großen und ganzen aus? Dies wollen wir euch hier berichten, daher folgt nun unser Reiseablauf für unsere 19-tägige Schiffsfahrt in die Antarktis mit den Falklandinseln und Südgeorgien. [mehr lesen]

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

2 Antworten

  1. Natalie & Nils
    | Antworten

    Hallo ihr beiden,

    wir verfolgen euren Blog schon länger und starten am 19.9 selbst auf Weltreise. Ich weiß über Kosten spricht man nicht aber da uns der Gedanke einer Antarktis Reise auch reizt würde uns schon interessieren was man so einplanen sollte für eine 19 tägige Expedition?
    Alles was man so online findet ist schon deutlich über unserem Budget.

    Viele Grüße,
    Natalie & Nils

Deine Gedanken zu diesem Thema