/ / / Software zum Pflegen & Verwalten des eigenen WordPress Blogs

Software zum Pflegen & Verwalten des eigenen WordPress Blogs

with 3 Kommentare

Aufgrund unserer Weltreise war ich auf der Suche nach einer Software mit der ich unseren Blog bequem während der Reise verwalten/pflegen kann. Die WordPress App ist mir etwas zu rudimentär und es tippt sich einfach zu lange und umständlich auf dem Smartphone. Den Blog über den Browser zu pflegen klappt wunderbar, aber dies ist nur möglich bei bestehender Internetverbindung. Vor allem suchte ich eine Software, mit der sich Texte inkl. Fotos bequem offline vorbereiten lassen, so dass ich diese, sobald ich eine Internetverbindung habe, nur noch hochladen brauche.

Mein bisheriger Arbeitsablauf sah wie folgt aus: Artikel in Evernote vorbereiten und wenn ich dann Internetzugang habe diesen vorbereiteten Artikel mittels „Copy & Paste“ über den Browser und das WordPress Backend finalisieren (Formatierung, Links setzen, Kategorien, Tags, etc.). Evernote nutze ich seit 2009, um die verschiedensten Sachen abzuspeichern und schnell wieder zu finden. Egal ob Notizen, ToDo-Listen oder Texte, da alles nahtlos zwischen Smartphone und Rechner synchronisiert wird, ist Evernote eine erstklassige Software, welche Dinge in meinem (Arbeits)Alltag vereinfacht.

Über Evernote bin ich auf die Software „Blogo“ gestoßen, welche genau die Funktionen bietet, die ich gesucht habe: Artikel inkl. Fotos offline vorbereiten, Kategorien, Tags, Veröffentlichungsdatum vergeben und dann nur noch hochladen. Blogo hat (noch) keine mobile App, aber durch die nahtlose Integration mit Evernote kann ich auch unterwegs kleine Änderungen an einem vorbereiteten Artikel vornehmen oder einen neuen Artikel erstellen, denn die Synchronisation zwischen Evernote und Blogo funktioniert nahtlos.

Eine vergleichbare Software, mit der sich der eigene WordPress Blog verwalten lässt ist MarsEdit. Hierbei störte es mich aber, dass man einen Blogeintrag nicht datieren kann wann dieser automatisch veröffentlicht werden soll. Ferner besteht zwischen beiden Programmen (Blogo und MarsEdit) ein erheblicher Preisunterschied.

Wir sind mittlerweile 3 Monate unterwegs und seitdem schreibe ich alle Artikel mittels Blogo. Die Software ist großartig: sie ermöglicht mir genau dies, weshalb ich sie mir geholt habe, funktioniert tadellos und läuft stabil. Die negativen Benutzerkommentare, welche im Mac AppStore zu finden sind kann ich nicht bestätigen. Im Gegenteil, ich kann die Software uneingeschränkt weiterempfehlen.

Es gibt allerdings eine Sache, die ich mir wünsche würde: direkten Zugriff auf das Media-Verzeichnis meines WordPress-Blogs. Ich würde es mir wünschen, dass ich in Blogo viele Fotos in ein „offline“ Media-Verzeichnis einfügen kann und diese Fotos würden dann automatisch bei bestehender Internetverbindung hochgeladen werden. Dies fände ich richtig klasse und fehlt mir irgendwie. Die Entwickler arbeiten beständig an ihrer Software, so dass ich mir vorstellen kann, dass mit der Zeit dieses Funktion noch eingebaut wird.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

3 Responses

  1. Matthias Mann
    | Antworten

    Toll wäre ein Tool, mit dem man WordPress-Artikel komplett offline erstellen kann, um diese dann bei Bedarf, bzw. wenn es zeitlich passt, einfach zwecks Veröffentlichung hochzuladen. Leider wird das wohl nur sehr schwer möglich sein, weil das Tool ja nicht die Konfiguration des Blogs kennt, wenn man damit off ist. Und man will ja vor Veröffentlichung sicher sein, das der Artikel keine Darstellungsfehler hat. Und dazu braucht man schon den Blog selbst, oder eine Art von Kopie des selben.

    Ergo ist diese Vorgehensweise: erstens den Artikel in einem Editor erstellen und zweitens per Copy & Paste online im WordPress-Editor einfügen, schon so ziemlich die beste Methode, die ich mir vorstellen kann. Formatierungen gehen ja schnell und für das Einfügen von Links muss man eh online sein, wenn man sicher gehen will, das die Links auch wirklich zu den Seiten führen, die man verlinken will.

    Aber wenn es eine tolle Software gibt, die diesen Vorgang vereinfacht, warum nicht? Blogo hat mich jetzt nicht sonderlich überzeugt. Aber vielleicht gibt es in Zukunft ja noch was interessanteres. Besonders für Tablet und Smartphone. Da würde ich mir schon eine komfortable und effektive App wünschen :)

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Matthias,

      mit Blogo kannst Du einen WordPress-Artikel wunderbar offline erstellen und diesen dann bei Bedarf bzw. wenn es zeitlicht passt veröffentlichen.
      Ein Tool zur Veröffentlichung von WordPress-Artikeln braucht nicht die Konfiguration deines Blogs kennen, denn diese legst Du einmalig durch ein Theme und weitere Einstellungen fest. Du erstellst die Konfiguration eines WordPress-Blogs nicht jedes Mal neu, wenn Du einen neuen Artikel erstellst. Wann immer Du einen neuen Artikel schreibst wird dessen Text (inkl. der Informationen über die Formatierung) lediglich in deine Datenbank kopiert und alle Einstellungen des Blogs, Aussehen des Blogs, etc. werden darauf angewendet. Genau dies macht auch der online WordPress-Editor.

      Solltest Du allerdings Plug-Ins haben, welche die Standard-Wordpress-Version erweitern, gebe ich Dir recht, dass Du diese nicht in Blogo einbinden kannst und somit in dieser Hinsicht keine Einstellungen tätigen kannst.

      Links lassen sich ebenfalls wunderbar mit Blogo in einen Artikel einfügen und man muss dafür keineswegs online sein. Allerdings gebe ich Dir recht, dass Du nur online überprüfen kannst ob Du nicht einen Fehler bei der korrekten Eingabe der URL gemacht hast.

      Viele Grüße

      Thomas

  2. Matthias Mann
    | Antworten

    Ja, ich verwende u.a. ein SEO-Plugin. Das konkrete Festlegen der Keywords, Seitentitel und Meta-Beschreibung ist soweit ich weiß nur per Browser -> WordPress-Login -> Artikel Erstellen möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.