/ / / / The Taste of Tasmania – Ein Fest für den Gaumen

The Taste of Tasmania – Ein Fest für den Gaumen

with Keine Kommentare

Beim „Taste of Tasmania“ Festival handelt es sich um Tasmaniens größtes Gastronomie-Festival, das alljährlich vom 28.10. – 03.01. stattfindet. Über 500.000 Besucher strömen dabei auf das Festivalgelände auf dem Salamanca Platz und der Hafenpromenade, um eine der lokalen Köstlichkeiten der über 70 verschiedenen Stände zu probieren.

Die Auswahl ist dabei riesengroß: von frisch frittiertem Tempura-Gemüse, über Flammkuchen, Rösti, Lachswürsten, frischen Austern, Burgern, Bieren und Weinen bis hin zu süßen Leckereien wie schokoladisierten Himbeeren, Eiscreme oder Crêpes ist alles dabei. Kein Wunder, dass das Festival sich einer immer größeren Beliebtheit erfreut und seit 26 Jahren stattfindet.

Auch wir haben es uns nicht nehmen lassen und sind über das Festivalgelände geschlendert. Umgeben von den köstlichsten Gerüchen, war es schwer, sich für etwas entscheiden zu können!

Als erstes steuerten wir den Stand der „Bruny Island Cheese Company“ an. Hier hatten wir bereits auf Bruny Island die Möglichkeit, Dank einer Spende für ein vorzügliches Frühstück, in den Genuss ihres Käses zu kommen. Damals war leider unser Favorit – Jacks Dad, ein mit Whiskey eingeriebener Käse – ausverkauft. Umso erfreulicher war es, dass wir nun noch einmal die Möglichkeit hatten, diesen Käse zu probieren!

Des Weiteren testeten wir an verschiedenen Tagen die Kostproben der schokoladisierten Himbeeren, teilten uns ein Stück der wohl besten Holzofenpizza allerzeiten (mit Kürbis und Nüssen), probierten eine würzige Lachsbratwurst (der Besitzer kam, wie sollte es anders sein ursprünglich aus Deutschland) und eine Portion von knusprig paniertem Gemüse. Wahrlich ein Fest für unsere Gaumen!

Ermöglicht hat uns den kulinarischen Streifzug eine Spende von Gitta, der wir auf diesem Wege nochmals unseren herzlichsten Dank aussprechen möchten.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.