/ / / / Schweizer Ravioliküche in Hobart

Schweizer Ravioliküche in Hobart

with 2 Kommentare

Es begann mit einer Radtour durch Tasmanien im Sommer 2014. Seitdem lässt die vielfältige Insel auf den „Roaring 40“ Lisa und Danny nicht mehr los. Ein Auto wurde gekauft, eine Bleibe gesucht und seit Juni 2014 haben die gebürtigen Schweizer einen festen Wohnsitz in Hobart.

Als uns Lisa am Flughafen von Hobart abholte, merkte man ihr an, dass es den beiden richtig gut geht: sie war das sprühende Leben, quirlig und unglaublich nett. Die Fahrt zu ihrer Wohnung verging wie im Fluge, denn an Reisegeschichten mangelte es nicht, sind doch Lisa & Danny viel rumgekommen in der Welt. Gemeinsam tourten sie zwei Monate durch Südostasien, Danny entdeckte die Natur Madagaskars und Lisa kam als Flightattendent in viele Ecken der Erde.

In der Wohnung empfing uns Danny mit einem freundlichen Lächeln und mehlbepuderten Händen. Denn neben  Zimmern, welche sie über AirBnB vermieten stellen sie hausgemachte Pasta (Ravioli mit verschiedenen Füllungen wie Wallabie-Kürbis) und Schweizer Sonntags-Zöpfe her, die sie auf dem sonntäglichen Farm Gate Market in Hobart oder anderen umliegenden Märkten verkaufen.

Schweizer Ravioliküche in Hobart
Verkaufswagen Ravioli & Brot

Bereits nach dem ersten Smalltalk spürten wir, dass wir mit beiden auf einer Wellenlänge liegen, fühlten uns pudelwohl, ja wie bei Freunden. Es wurde ein langer erster Abend mit Reisegeschichten, Abenteuererzählungen und Philosophieren zwischen Ravioliküche und ihrem behaglichen Wohnzimmer. Doch irgendwann wurden die Augenlider schwer und wir gingen in unser gemütliches Zimmer.

Wir verbrachten eine erholsame Nacht im selbstgebauten Bett und – selbst noch etwas verschlafen – wurden taufrisch von beiden mit einem super leckeren Frühstück am nächsten Morgen empfangen.

Schweizer Ravioliküche in Hobart
Das Frühstück mit selbstgebackenem Schweizer Sonntags-Zopf

Nachdem wir den Overland Track erfolgreich, aber aufgrund von schlechtem Wetter zwei Tage früher, beendet hatten, meldeten wir uns spontan bei Lisa und Danny und fragten, ob sie nicht ein Plätzchen für uns hätten. Wir waren unglaublich glücklich als wir die SMS mit einem „Ja“ erhielten. Spätabends trafen wir bei den beiden ein und es war erneut ein herzlicher Empfang. Neuigkeiten wurden ausgetauscht und weit nach Mitternacht sanken wir nach Wochen zum ersten Mal wieder in ein Bett.

Als wir ausgeschlafen hatten und am nächsten Morgen die Küche betraten stiegen mir fast die Tränen in die Augen, denn sie hatten für uns ein Frühstück vorbereitet und dies obwohl sie schon wieder unterwegs auf dem Wochenendmarkt waren. Es war ein unbeschreiblicher, köstlicher Start in den Tag, gerade nach den Entbehrungen des Overland Tracks.

Wer in Hobart eine Unterkunft sucht, etwas besonderes, fernab der Hostels und Hotels und sich mit Leckereien verwöhnen will ist bei Lisa und Danny bestens aufgehoben. Die beiden bieten nicht nur tolle Zimmer zum Übernachten an, sondern zaubern auch die verschiedensten Köstlichkeiten von selbstgebackenem Brot über geröstetes Müsli bis hin zu Pasta in ihrer Ravioliküche.

Diesen Text schreibe ich als uns noch zwei Tage bei Lisa und Danny verbleiben und ich weiß bereits jetzt, dass mir der Abschied und die Weiterreise nach Neuseeland schwerfallen wird.

Unseren erholsamen Aufenthalt nach dem Overland Track ermöglichten uns zwei Spender, die nicht genannt werden möchten. Ein herzliches Dankeschön hierfür geht nach Deutschland.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

2 Responses

  1. Birte
    | Antworten

    Hallo ihr,
    danke für den schönen Bericht. :-) Bin gerade darauf gestoßen, weil ich nächste Woche spontan von Melbourne nach Tasmanien fahren will. Eine Frage hab ich noch: Eure Hosts Lisa und Danny klingen sehr nett und leider funktioniert der Link im Text zu ihrem Angebot auf Airbnb nicht. Könntet ihr mir da noch mal einen aktuellen Link geben? Oder vielleicht könnt ihr mir ja sagen unter welchem Namen die beiden auf Airbnb vertreten sind?
    Viele Grüße
    Birte

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Birte!

      Die beiden leben nicht mehr in Tasmanien, deshalb gibt es ihr AirBnB-Angebot nicht mehr.

      Viele Grüße

      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.