/ / / / Länderfazit Singapur

Länderfazit Singapur

with Keine Kommentare

Wir waren 5 Tage in Singapur unterwegs. Dabei sind wir nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren, da alle Sehenswürdigkeiten Singapurs gut und kostengünstig (ab 1,40 SGD pro Fahrt) mit dem Mass Rapid Transit (MRT) erreichbar sind.

Info-Box
Einwohner pro km²:  7126 (zum Vergleich Deutschland: 226)
Währungsvergleich: 1 Singapur Dollar (SGD) = 0,64 Euro
Zeitverschiebung: GMT +8 Stunden (keine Sommerzeit)
Monat in dem wir dort waren: Ende Oktober / Anfang November
Wetter/Klima: Tropisch-feuchtes Klima mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur von ~ 28 Grad. Von Oktober bis Februar herrscht Monsun mit mehr Niederschlägen bei fast gleichbleibenden Temperaturen wodurch die gefühlte Temperatur steigt. Dafür ist es aber wolkiger und die Sonne brennt nicht so stark auf einen herab.
Adapterstecker: Typ G mit 230 V und 50 Hz (zum Vergleich Deutschland: Typ F mit 230 V und 50 Hz)
VISA: Einreise mit Reisepass möglich. Deutsche Staatsbürger erhalten bei Einreise eine Aufenthaltsdauer für bis zu 90 Tage. 
Über AirBnB mieteten wir uns ein Zimmer in einer WG, gelegen zwischen Bugis und Little India. Viele Aktivitäten waren deshalb in Laufweite (Little India, Arab Street) und Marina Bay bzw. Chinatown nur 2 bzw. 4 Bahnstationen entfernt.

Gut Essen kann man bereits ab 3 SGD in den vielen Food Courts, die überall zu finden sind. Ein Food Court ist eine (mehr oder weniger) große Halle, in denen unzählige kleine Imbissbuden untergebracht sind.
An öffentlichen Toiletten befinden sich ebenfalls oft Trinkwasserspender mit Filteranlagen, sodass – jedenfalls aus unserer Erfahrung heraus – man das Wasser bedenkenlos trinken kann. Ansonsten kostet der Liter Wasser im Supermarkt ~ 0,40 SGD.

Hier nun unsere persönlichen Tops und Flops zu Singapur:

Tops:
Pinnacles@Duxton – grandiose Aussicht über Stadt und Hafen abseits der Tourihorden mit Relaxmöglichkeiten und schattenspendenden Bäumen.
Relaxen im Gardens by the Bay mit dem Cloud Forrest Conservatory.
Gut und günstig Essen in einem der unzähligen Food Courts.
Singapur bei Nacht

Manu meint: schöne Idee
Als Biologin finde ich natürlich die Helix-Brücke mit der Basenpaarung stilvoll umgesetzt – gerade bei Nacht.
Flops:
Eigentlich nichts nur…
…Hitze und Luftfeuchte sind schon sehr anstrengend wenn man es nicht gewöhnt ist
…das indische Essen war für uns einfach viiiiieeeel zu scharf

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.