/ / / / Der Icefields Parkway zwischen Banff und Jasper im September

Der Icefields Parkway zwischen Banff und Jasper im September

with Keine Kommentare

Zum dritten Mal fuhren wir über den Icefields Parkway von Jasper nach Banff. Diesmal im September. Es waren noch immer etliche Touristen unterwegs, aber es war nicht mehr annähernd so voll wie im Juli.

Obwohl es erst Anfang September war fragten wir uns, ob es noch Herbst ist oder bereits Winter, denn es schneite heftig.

Nichtsdestotrotz ließen wir es uns nicht nehmen hoch auf die Paker Ridge zu wandern. Zuerst ging es durch lichten Nadelwald, dessen Äste mit Schnee bedeckt waren. Je höher wir aufstiegen, desto mehr Schnee knirschte unter unseren Füßen.


Vielleicht interessieren Dich auch diese Artikel zum Parkway:

Kitschige Panoramen mit den endlos hohen Bergen, deren Gipfel mit Schnee bedeckt sind, bei denen die Tälern voller mannshoher Tannen und bunter Gebirgswiesen sind und die türkisfarbenen Gletscherseen hellblau leuchten findet man alle Nase lang auf dem berühmten Icefields Parkway, der sich 232 km durch das Herz der kanadischen Rocky Mountains zwischen den Nationalparks Banff und Jasper mit den gleichnamigen Städten schlängelt. [Weiterlesen]

Der auf 1884 m gelegene, türkisfarbene Gletschersee liegt im „Valley of the ten peaks“. Wie der Name schon sagt, ist der See also von 10 hohen Berggipfeln umgeben, wodurch eine einzigartige Naturkulisse entsteht. Je nach Saison, Tageszeit oder Wetter leuchtet der See in anderen Blau- oder Grüntönen, sodass sich ein Besuch hier jederzeit lohnt. [Weiterlesen]

Für viele ist der Icefields Parkway mit seinen unzähligen Aussichtspunkten, DIE Attraktion in den gleichnamigen Nationalparks. Es empfiehlt sich etwas mehr Zeit einzuplanen, um auch die etwas längeren Wanderungen nicht auslassen zu müssen. Oft braucht es nur wenige Kilometer und schon ist man den größten Touristenströmen entflohen. Dafür wird man im Gegenzug mit einzigartigen Aussichten belohnt. [Weiterlesen]


Oben angekommen versanken wir stellenweise bis zu den Knien im Schnee. Es war großartig. Zeitweise sahen wir sogar blauen Himmel. Dieser kurze Moment war unglaublich schön und wir sind uns beide einig, dass es unser schönstes Erlebnis auf den Icefields Parkway war.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.