/ / / Norwegen Tromsø Packliste

Norwegen Tromsø Packliste

with 7 Kommentare

Anfang Januar geht es auf nach Nord-Norwegen, genauer gesagt nach Tromsø zum Winterurlaub mit Wintercampen. Lebensmittel wollen wir vor Ort kaufen, deshalb fehlen diese in der Auflistung. Aber aufgrund der zu erwartenden Minusgrade kommt einiges an dicker Kleindung mit. Nachfolgend die Packliste für unseren Winterurlaub Tromsø mit Wintercampen und hoffentlich der Möglichkeit Polarlichter zu fotografieren. Reiseberichte bzw. Fotos von Polarlichtern finden sich in unserer Zusammenstellung.

Artikel Gewicht___ Bemerkung
Rucksack (leer) 2,6 kg
Fotorucksack (leer) 1,6 kg Details
4,2 kg
Schlafen
Zelt inkl. Footprint & Schneeheringe 4 kg Details
Isomatte 0,4 kg
Schlafsack (-1/-6/-23) 0,9 kg
Schlafsack Inlay 0,15 kg
5,45 kg
Kochen
Gaskocher 0,28 kg
Geschirr (Topf, Tasse, Besteck, Feuerzeug) 0,4 kg
Leatherman 0,3 kg
Thermoskanne (1 L) 0,6 kg
1,58 kg 
Kleidung
Hardshell 0,7 kg
Softshell 0,7 kg überflüssig
Fleece 0,3 kg
Daunenjacke 0,45 kg essentiell
Pulli 0,3 kg
Trekkinghose 0,6 kg überflüssig
Trekkinghose (gefüttert) 0,73 kg
Softshellhose mit Synthetik-Füllung (Primaloft) 0,6 kg essentiell
Gamaschen 0,25 kg mehr Schneeschuhe benutzt
lange Unterhose 0,26 kg essentiell
2 T-Shirts 0,3 kg
2 Langarmshirts 0,4 kg
Kapuzenshirt 0,3 kg
3 Unterhosen 0,15 kg
3 Paar Socken 0,15 kg
Schuhe (Trailrunner) 0,7 kg
Wanderstiefel 1,4 kg essentiell
Mütze 0,04 kg essentiell
3 Hadtücher 0,12 kg essentiell
2 Handschuhe 0,18 essentiell
Badehose 0,2 kg
Handtuch 0,1 kg
Schneeschuhe 2,5 kg essentiell für längere Strecken über Schnee
11,14 kg
Elektronik
DSLR 1,0 kg
Standard-Zoom 0,73 kg
Weitwinkel 0,7 kg essentiell für Polarlichter
Tele 1,7 kg
3 Graufilter 0,15 kg überflüssig da kaum Licht
Kamera Akkus 0,16 kg
Kamera Ladegerät 0,18 kg
Schnee-Regenhülle Kamera 0,13 kg überflüssig – es schneite nur 1x
Fernbedienung Kamera 0,1 kg
Blitz 0,3 kg
12 Akkus (für Blitz, Stirnlampe, Taschenlampe) 0,3 kg
Akku Ladegerät 0,11 kg
GoPro (inkl. Halterung, Stange, etc.) 0,5 kg
Stativ 1,35 kg essentiell
GPS 0,15 kg
Stirnlampe 0,1 kg essentiell – vor allem Rotlicht
Taschenlampe inkl. Diffusor 0,13
7,79 kg
Sonstiges
Zahnbürste, Zahnpasta 0,1 kg
Duschgel, Deo 0,1 kg
Fettcreme Gesicht 0,14 kg
Erste-Hilfe-Set 0,2 kg
Reiseapotheke* 0,3 kg
Klopapier (1 Rolle) 0,15 kg
4 Wärmepacks 0,42 kg
Trekkingstöcke 0,5 kg
Schneeschaufel 0,63 kg
Thermometer 0,01 kg
2 wasserdichte Packsäcke für Fotokram 0,2 kg
2,87 kg
Gesamt 33,04 kg
abzüglich Klamotten am Leib (grün) & Kamera in der Hand 5,56 
abzüglich gesplittete Sachen (orange) 3 kg 
Gesamt Rucksäcke (Trekking- und Fotorucksack) 24,48 kg 
*Reiseapotheke
Halsschmerztabletten
Schmerztabletten
Durchfalltabletten
Bonbons
Antispetische Wundsalbe
Erkältungssaft
Ohrstöpsel

Wir hatten auch Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, so dass die Straßen bzw. der Schnee mit einer Eisschicht überzogen waren. Eisregen tat sein übriges. Somit ist es nicht verkehrt Überzieh-Spikes für die Schuhe im Gepäck zu haben. Es läuft sich dann einfach entspannter.

Die Gamaschen haben wir gar nicht verwendet, da wir mit Schneeschuhen unterwegs waren und somit kaum im Schnee versunken sind. An der Küste war dank Eisregen der Schnee so fest, dass man auf mit Eis verkrustetem Schnee „gelaufen“ (besser gerutscht) ist.

Richtig lieb gewonnen haben wir unsere Primalofthosen von Marmot. Diese hatten wir ständig an und sie hielten uns bis -16°C richtig warm. Ebenso die Daunenjacken. Ohne diese beiden Kleidungsstücke wäre es in der Kälte nicht so angenehm gewesen.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

7 Responses

  1. doris
    | Antworten

    … also, da würde ich mit 10% des gepäcks ägypten Lahami-bay bevorzugen … da ist im januar der sternenhimmel auch ganz nah und das paradies sogar unter wasser !!! vor allen dingen ist es hell und warm.

    • Thomas
      | Antworten

      Ägypten hat aber keine Polarlichter.
      Wie entspannt die politische Situation im Januar in Ägypten ist, wird sich zeigen.

  2. Stefan Leihmann
    | Antworten

    Hallo Thomas!
    Ich habe vor 3 Jahren eine Lapplandtour im Februar gemacht und habe eine ähnliche Packliste gehabt. Polarlichter haben wir in 10 Nächten nicht gesehen, dafür irgendwann auf einer Sommertour über die Seen in der Nähe von Arjeplo…
    Welche Daunenjacke hast Du dabei? Hat wahrscheinlich wahnsinnig viel Volumen, oder? Ich habe mir vom Spezialisten eine Doppeljacke empfehlen lassen, deren beide Einzelteile klein zu verpacken sind, weil kein Daunen. Reicht das wohl zum Wintercampen?
    Werdet Ihr mit Hundeschlitten unterwegs sein, oder zu Fuß? Wir hatten etwas mehr Freiheit mit dem Gepäck, weil wir einen Schlitten dabei hatten.. Ihr wahrscheinlich nicht, oder?
    lg Stefan

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Stefan,

      ich hoffe sehr, dass wir mehr Glück haben und Polarlichter am nächtlichen Himmel sehen werden. Bei einer Sommertour hast du Polarlichter gesehen? Der Sommer ist doch gar nicht die Zeit für Polarlichtbeobachtungen, da es kaum dunkel wird.
      Ich habe eine Daunenjacke von Patagonia dabei, die nicht mehr Volumen hat als 2 Handvoll. Würde mal mutig behaupten, dass ich sie in den Kochtopf stecken könnte. Ich bezweifle, dass sich eine Doppeljacke derart klein verpacken lässt wie die von Dir erwähnte Doppeljacke. Mit dem Packmaß bzw. Gewicht einer Daunenjacke wird die Doppeljacke nicht mithalten können. Wie kommst Du darauf, dass sich gerade Daunen nicht klein verpacken lassen?
      Wir werden u.a. mit Schneeschuhen unterwegs sein.

  3. Stefan Leihmann
    | Antworten

    Ich nehme an, dass ich dann das falsche Bild, bzw. eventuell bis jetzt nur zu günstige Daunenjacken gesehen habe… Ja, es war Spätsommer und für ca 2 1/2 h wirklich ganz dunkel und es waren Polarlichter am Himmel zu sehen. Ein glücklicher Zufall, wie mir auch meine Gastgeber damals versichert haben..
    LG

    • Thomas
      | Antworten

      Unsere Daunenjacken haben uns super warm gehalten und wir hatten das Glück an mehreren Abenden Polarlichter zu sehen. Es waren magische Momente!

  4. Manu
    | Antworten

    Und ebenso unerlässlich: Kaldi Arctic Hat von 66 North ;-)
    Hält jeden Kopf flauschig warm auch bei zweistelligen Minusgraden! Den will ich nicht mehr missen :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.