/ / / Kleiner Vorgeschmack zu unserem Wandererlebnis in Kirgisistan

Kleiner Vorgeschmack zu unserem Wandererlebnis in Kirgisistan

with 8 Kommentare

Wir sind zurück von unserer Wanderung in Kirgisistan und um es kurz zu machen: es war stellenweise anders als erwartet (aber so ist es nunmal mit dem Reisen: abgleichen der Vorstellungen/Erwartungen mit der Realität), nichtsdestotrotz war es phänomenal, grandios und eine sehr intensive Wanderung durch das atemberaubende Tian Shan Gebirge mit seinen majestätischen Bergen.

Das Kaufen der Gaskartuschen und der Transfer zum Startpunkt der Wanderung war deutlich einfacher als im Zuge der Planung gedacht. Auf der anderen Seite sind wir aufgrund der Höhe und des “schlechten“ Wetters (nur drei Sonnentage, sonst ab 14 bis 16 Uhr täglich Gewitter mit Regen, Hagel, Schnee und Sturm bis in die Nacht hinein) deutlich langsamer vorangekommen als gedacht, wodurch wir trotz Verlängerung auf 12 Wandertage unser eigentliches Ziel Jyrgalan nicht erreichten, sondern von den Bot Uchuk Seen rauswanderten.

Da Bilder mehr sagen als 1.000 Worte nachfolgend ein paar Fotos vom Handy:

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

8 Antworten

  1. Hartmut
    | Antworten

    Hallo Thomas,
    das sieht schon alles sehr schön aus, auch wenn man natürlich die Anstrengung nie so gut dokumentieren kann. Krass, dass ihr auch Schnee hattet!!! Wahnsinn!
    Bin schon gespannt auf mehr detaillierte Berichte, wie es euch so ergangen ist.
    LG aus dem hohen Norden,
    Hartmut

    • Thomas
      | Antworten

      Hey Hartmut,

      es hat mich riesig gefreut, dass es geschneit hat, denn dies war ein sehnlicher Wunsch von mir. Und ich muss sagen, dass diese Nacht und der verschneite Morgen an den Boz Uchuk Seen mein persönliches Highlight war. :-) Die anderen hatten zwar gehofft, dass nichts Weißes vom Himmel fällt, aber letztendlich glaube ich, dass sie die morgendliche Szenerie auch ganz nett fanden, obwohl wir alle eiskalte Füße hatten. :-D

      Liebe Grüße

      Thomas

  2. Petra Manuela Pekel
    | Antworten

    Atemberaubende Natur! So schöne Fotos, es ist immer eine Wonne sie anzuschauen! Danke. LG Petra

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Petra!

      Viele Dank für Deinen netten Kommentar.

      Du hast es treffend formuliert: Atemberaubende Natur! Und dies nicht nur wegen der Höhe. ;-)

      Viele Grüße

      Thomas

  3. Roland Wengenmayr
    | Antworten

    Hallo Manu und Thomas,

    die Bilder sehen sehr verlockend aus. Beeindruckend, die über Nacht eingeschneite Gegend. Bin gespannt auf Euren detaillierten Bericht.

    Viele Grüße,

    Roland

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Roland,

      die über Nacht eingeschneite Gegend war mein persönliches Highlight. :-)

      Viele Grüße

      Thomas

  4. Jan
    | Antworten

    Tolle Bilder von der Tour! Freue ich schon auf den Bericht und häufig sind die anstrengenden Touren in der Erinnerung trotz aller (oder gerade wegen aller) Strapazen die Besten :).

    Viele Grüße,
    Jan

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Jan,

      die Anstrengungen werden, je länger die Tour zurückliegt, immer mehr ausgeblendet. ;-) Zurück bleiben phänomenale Erinnerungen.

      Viele Grüße

      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.