/ / / Mitternachtsboottour in Ilulissat

Mitternachtsboottour in Ilulissat

with 2 Kommentare

Als wir ein paar Tage in Ilulissat verbrachten, nachdem wir den Arctic Circle Trail erfolgreich beendet hatten, machten wir auch eine Mitternachtsboottour in der Diskobucht und zum Eisfjord von Ilulissat. Diese Bootstour zählt zu den eindrucksvollsten Erlebnissen, die ich in Grönland hatte.

Um 22 Uhr ging es los, hinaus in die Bucht und vorsichtig zwischen den Eisbergen hindurch. Wir waren zu neunt auf dem Boot, es herrschte eine nette familiäre Atmosphäre und unser dänischer Kapitän war gesprächig, freundlich und lustig. Er hatte den Blick für Robben auf Eisschollen und die Geduld eine längere Pause auf dem “offenen Meer” einzulegen in der Hoffnung Wale zu sehen. Die am Horizont versinkende Sonne bot uns ein farbenprächtiges Schauspiel der verschiedensten Rottöne. Das Boot wirkte wie eine winzige Nussschale neben den gigantischen Eisbergen. Nicht nur die eiskalten Temperaturen auf dem Boot, sondern auch diese kaum in Worte zu fassenden Eindrücke sorgten dafür, dass trotz der fortgeschrittenen Uhrzeit jegliche Müdigkeit verflogen war.

* * * * *

In Ilulissat gibt es verschiedene Möglichkeiten die Gegend zu erkunden. Vieles lässt sich zu Fuß gut erwandern, aber für eine Bootstour muss man entweder im Hafen Leute ansprechen oder aber man nimmt den Kontakt zu ortsansässigen Tourenanbietern auf wie z.B. IceCapTours oder World of Greenland (Im Angebot: geführte Stadtwanderungen, Bootstouren, Rundflüge, etc). World of Greenland, obwohl teurer, wird von den meisten Touris bevorzugt. Dies hat zwar den Vorteil, dass eine Tour mit ziemlicher Sicherheit zustande kommt aber es auch sein kann, dass man mit einer großen Gruppe unterwegs ist. So verhielt es sich mit der Bootstour zum Camp Eqi: Mit IceCapTours kam keine Tour zustande und WoG hatte 60 Leute am Start.

Mit IceCapTours machten wir eine Mitternachtsbootstour in der Diskobucht. Die Boote von World of Greenland waren zum Bersten gefüllt und die Leute drängten sich dort zusammen wie die Sardinen in der Büchse.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

2 Responses

  1. Doris + Horst
    | Antworten

    Wir schicken dir Grüße aus der höchsten Tauernregion (Virgen) und beglückwünschen dich für deine wunderbaren Bilder …
    Herzlichst Doris

  2. Notker
    | Antworten

    Tolle Bilder, tolle Farben, man kann sich gut vorstellen wie klar die Luft dort sein muss und wie emotional die Situation war als Du die Bilder geschossen hast.
    Super – wie immer! Liebe Grüsse Notker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.