/ / / / Günstig zelten in Island? Die Campingcard

Günstig zelten in Island? Die Campingcard

with 7 Kommentare

Für unsere 6-wöchige Reise durch Island haben wir uns die Campingcard 2016 geholt. Wir wollen zwar so viel wie möglich in unserem SleeperVan schlafen aber, da es in Island kein Jedermannsrecht gibt und wir nicht wissen wie die Situation in Bezug auf öffentliche Toiletten ist, hoffen wir durch die Campingcard bei Übernachtungen auf Campingplätzen Geld sparen zu können.

Was ist die Campingcard?

Unter der Campingcard kann man sich sozusagen eine Prepaid-Karte für insgesamt 28 Übernachtungen an teilnehmenden Campingplätzen (41 an der Zahl – Stand April 2016) vorstellen. Die Campingcard kostet 110 € und gilt für ein Zelt, ein Wohnmobil oder einen Caravan inklusive zwei Erwachsener und bis zu vier Kindern bis 16 Jahren. Sollten wir alle 28 Übernachtungen nutzen, würden wir zusammen nur 4 € pro Nacht bezahlen. Ein super Preis wie wir finden wenn man bedenkt wie teuer Island ist (unsere kurze Recherche im Netz hat ergeben, dass man mit 8 – 10 € pro Person pro Nacht auf einem Campingplatz rechnen kann).

In der Campingcard nicht inbegriffen ist die isländische Übernachtungssteuer von 110 IKR pro Gruppe (knapp 0,80 €) und Zusatzleistungen wie z.B. elektrischer Strom, Duschen etc.. Weitere Details liefert die 68-seitige online Broschüre zur Campingcard bzw. erhält man sie mit der Karte.

Das letzte Mal als wir in Island unterwegs waren, hatte wir uns keine Campingcard geholt, da wir den Laugavegur gewandert sind. Damit ist dieses System für uns völlig neu. Daher sind wir sehr gespannt, ob wir in Island beim Campen mit der Campingcard etwas sparen werden oder ob es ein Reinfall werden wird. Wir werden berichten. Übrigens feiert die Campingcard gerade 10-jähriges Jubiläum, sodass man bei der Buchung der Karte (wir haben sie uns nach Deutschland zuschicken lassen) eine Tankkarte gratis dazu erhält. Damit spart man 6 IKR/Liter an teilnehmenden Orkan Tankstellen und sogar 7 IKR/Liter an an teilnehmenden Shell Tankstellen. Nicht schlecht, oder?

Während unserem Roadtrip durch Island haben wir die Campingcard benutzt und können sie nur empfehlen.

Warst Du schon mal in Island? Falls ja, wo hast Du deine Nächte verbracht? Im Hotel oder auf dem Campingplatz? Hast Du Tipps zum Sparen bei Übernachtungen? Oder gar einen Lieblingsorte zum Schlafen? Dann schreibe uns doch einen Kommentar. Wir würden uns freuen.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

7 Responses

  1. Waschi
    | Antworten

    Hallo
    Ja, ich war 2013 in Island.
    Du stellt die Frage: „Wo hast Du Deine Nächte verbracht“.
    Ich habe immer im eigenen Auto geschlafen. Ich war alleine unterwegs.
    Ich habe einen Renault Espace, den ich dafür rudimentär eingerichtet habe.
    Auch konnte ich darin kochen und ging relativ wenig in Restaurants zum Essen.
    Die Hygiene war dabei kein Problem.
    Morgends fuhr ich zuerst einige Km und dann gab es ein Kaffee und ein Gipfeli in einer Raststätte.
    Dabei konnte ich auch auf die Toilette. Man muss es halt ein wenig Planen.
    Einige male habe ich ein Thermalbad besucht und danach ist man wieder so richtig frisch.
    Wenn ihr wollt , könnt Ihr den Reisebericht ansehen, den ich fortlaufend auf der Reise auf die Homepage getan habe.
    http://www.waschi.ch/island13home.htm
    Im Moment bin ich dran ein Wohnmobil zu kaufen.
    Dann geht es wahrscheinlich diesen Sommer (2018) nochmals nach Island.
    Dann kommt meine Frau auch mit.
    Island ist einfach schön.
    Schönen Gruss
    Waschi

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Waschi!

      Vielen Dank für deine Infos.
      Ich bin gespannt, ob Du für diesen Sommer mit einem Wohnmobil noch einen Platz auf der Fähre bekommst. Die großen Plätze sind im Vergleich zu dem Platz, den ein PKW benötigt, schnell ausgebucht.

      Ich würde mich freuen, wenn Du dich nach deiner Islandreise noch mal meldest und schreibst wie Du Island im Vergleich zu 2013 fandest. Denn so leer wie geschildert/bebildert in deinem Reisebericht wird es nicht mehr sein.
      Wir waren 2012 auf Island und die Touristenmenge im Vergleich zu 2016 war schon heftig. Davor war ich Ende der 80er, Anfang der 90er auf der Insel aus Feuer und Eis. Verständlich, dass man damals noch nicht wirklich von Tourismus, geschweige denn Massentourismus, reden konnte.

      Viele Grüße

      Thomas

  2. Silke Rauch
    | Antworten

    Kann ich die Broschüre nur Downloden oder kann ich die irgendwo erhalten/erwerben?

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Silke,

      wir haben die Broschüre zusammen mit der Campingcard erhalten.

      Viele Grüße

      Thomas

  3. Thomas Minnich
    | Antworten

    Hallo Silke ,hallo Thomas,

    könnt ihr etwas aktuelles zur Campingcard im “ Einsatz“ sagen ?

    Gruß
    Thomas

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Thomas,

      nein wir können nichts aktuelles zur Campingcard sagen, da wir seit zwei Jahren nicht mehr in Island waren.

      Viele Grüße
      Thomas

  4. Elke Geiger
    | Antworten

    Hallo Thomas!
    Ich habe vor im Winter für 6- 8 Wochen nach Island zu gehen. Dabei möchte ich die meiste Zeit an einem Ort (Nähe Latrabjarg oder Breidavik) verbringen. Allerdings fehlen mir noch mailadressen von Touristinformationen bez. günstigen Unterkünften.
    Gerne hätte ich auch Auskunft darüber ob die Fähre und der Busbetrieb im Winter ebenfalls besteht.

    Da ich noch nie in Island war, bin ich auch für allgemeine Reisetipps, vor allem für die Wintermonate sehr dankbar.

    LG Elly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.