/ / 20. Weitsicht in Neu-Isenburg

20. Weitsicht in Neu-Isenburg

with Keine Kommentare

Das Wochenende war ich beim 20. Weitsicht Festival. In diesem Jahr hatte Dieter Glogowski die Hugenottenhalle in Neu-Isenburg für den 20. Geburtstag der Weitsicht gewinnen können. Bereits am Freitagabend startete das Festival mit einem Galaabend. Nichts für mich! Ich war Samstag und Sonntag dort, um mir sieben Vorträge, vornehmlich aus kälteren Gebieten, wie der Arktis oder aber den eisigen Höhen des Himalaya, anzuhören. Zwischendurch konnte man beim Vortrag von Tobias Hauser über die Philippinen wieder auftauen.
Norbert Rosing gab einen Einblick in mehr als 30 Jahre seiner Fotogeschichte. Urgesteine wie Arved Fuchs und Rüdiger Nehberg durften nicht fehlen.

Um es kurz auf den Punkt zu bringen: es war genial! Ich habe bisher keine besseren Vorträge gehört, keine grandioseren Fotos gesehen! Es war ein eindrucksvolles Wochenende voller atemberaubender Schönheit der Natur.

Am besten hat mir der Vortrag von Florian Schulz über die Arktis gefallen (http://www.visionsofthewild.com/). Mehrere Monate wandelte er auf den Spuren von Eisbären von Spitzbergen über Grönland bis Alaska. Harrte wochenlang in Eis und Schnee oder aber der weitläufigen Tundra Alaskas aus, wo er die lange Wanderung der Karibus verfolgte oder dokumentierte wie Schneeeulen ihre Jungen großziehen. Mit atemberaubenden Fotos hypnotisierte er mich regelrecht und seine kleinen Videos „Hinter den Kulissen“ zeigten auf kurzweilige Art die Entstehung seiner preisgekrönten Fotos, so auch von seinem Eisbärenfoto. Mitreißend hielt er die Flucht einer Eisbärin mit ihren zwei Jungen vor einem hungrigen Männchen fest wie sie um ihr leben rennend von Eisscholle zu Eisscholle sprangen; versprühte Emotionen als er zusammen mit seiner Frau Emil einem Karibu-Baby half seine Mutter wiederzufinden. In einer Animation zeigte er wie erschreckend schnell das Eis des Nordpols durch die Klimaerwärmung schmilzt und so der Lebensraum der Eisbären zerstört wird.
Ich drück es einfach so aus: ein großartiger Fotograf!

Platz Zwei meiner persönlichen Hitliste belegte der promovierte Biologe und „Bärenmann“ David Bittner, der über zwei Jahre mit Grislys in Alaska lebte und eine einzigartige Bindung zu diesen wilden Tieren aufbauen konnte. In bisher nie dagewesenen Fotos zeigte er diese flauschigen Riesen mit ihren kleinen Ohren.

Dieter Glogowski hatte zur Jubiläumsveranstaltung der 20. Weitsicht ein grandioses Programm zusammengestellt, so dass ich noch Stunden später total hin und weg bin, vor Begeisterung sprühe.

Im Frühjahr 2013 findet die Weitsicht wieder in Darmstadt statt mit Schwerpunkt Afrika. Ich freue mich schon jetzt auf den Vortrag von André Schumacher über die Antarktis.

Weitere Informationen zur neunten Darmstädter Weitsicht unter nachfolgendem Link: http://www.weitsicht-darmstadt.de

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.