/ / / / Wie Du eine Last Minute Reise in die Antarktis findest

Wie Du eine Last Minute Reise in die Antarktis findest

with 9 Kommentare

Antarktika – umgangssprachlich oft auch Antarktis genannt – ist der südlichste Kontinent der Erde. Bedeckt von ewigem Eis fasziniert dieser Kontinent seit jeher die Menscheit. Kein Wunder, dass viele davon träumen einmal in ihrem Leben dieser unwirklichen Eiswüste einen Besuch abzustatten. Ob aus purer Abenteuerlust, aus geschichtlichem Interesse, wegen der einzigartigen Tierwelt oder nur, um einmal auf jedem Kontinent der Erde gewesen zu sein, die Gründe für eine Antarktis Reise sind so vielfältig wie die Menschen selbst.

Was ist der beste Startpunkt für meine Antarktis-Reise?

Möchte man in die Antarktis reisen, ist dies von verschiedenen Ländern aus möglich.

Man kann z.B. mit dem Flugzeug von Cap Town (Afrika) zum weißen Kontinent fliegen. Oder man kann eine Schiffstour von Neuseeland oder Australien aus starten. Auch von Südamerika kann man von verschiedenen Häfen zur Antarktis ablegen.

Der beste Weg aber ist eine Kreuzfahrt von Ushuaia (Argentinien) aus, da man von hier die kürzeste Fahrzeit hat und somit die meiste Zeit in der Antarktis selbst verbringen kann. Nicht umsonst gilt Ushuaia als die südlichste Stadt der Welt.

Weitere Vorteile, die für einen Start von Ushuaia aus sprechen: die Stadt besitzt einen internationalen Flughafen und ist so leicht zu erreichen und, was noch wichtiger ist, man kann die Antarktiskreuzfahrt leicht mit einem Besuch der Falklandinseln und Südgeorgien verbinden. Letztere ist ein wahres Paradies für Tierbeobachtungen und liegt nicht in Europa!

Wann ist die beste Zeit für eine Antarktis-Reise?

Die Hauptreisezeit für die Antarktis ist Ende Oktober bis März, denn dann ist Frühling und Sommer in der südlichen Hemisphäre. Reist man sehr früh oder spät in der Saison kann das Wetter noch bzw. schon wieder recht rau sein und Packeis einem den Weg in die Antarktis versperren. Dafür reist man vermutlich zusammen mit weniger Leuten.

Allgemein hat jede Zeit ihren ganz besonderen Reiz – jenachdem was einen genau interessiert:

November
Im November hat man gute Chancen viele Eisberge zu sehen, da dass Packeis nun meist erst aufbricht. Doch jenachdem wie lange sich das Eis im Jahr hält, können Anlandungen oder das Erreichen von Antarktika eingeschränkt sein.

Zudem gilt der November als recht windiger Monat, was die Überfahrt durch die Drake Passage erschweren kann. Dafür ist Paarungszeit und man kann vielen Vögeln und Pinguinen beim Nestbau und Balzen zuschauen bzw. den Seelöwen bei ihren Revierkämpfen. Zwar gibt es noch keine Jungtiere, dafür bietet sich einem aber vermutlich DAS Bild, welches man mit Antarktika verbindet: Pinguine auf Schnee.

Wir selbst begaben uns Ende November bis Anfang Dezember auf den Weg nach Antarktika. Unseren Erfahrungsbericht kannst Du hier nachlesen.

Dezember – Januar
Dies sind die Monate der Jungtiere. Überall kann man nun Pinguin-, Vogelküken und andere Neugeborene beobachten. Es ist die beliebteste Reisezeit in die Antarktis. Dementsprechend voll wird es auf den Schiffen werden und Last Minute Angebote sind aufgrund der Beliebtheit rar.

Kleiner Tip am Rande: Menthol (z.B. Wick oder Tigerbalsam) unter der Nase hilft gegen den überwältigenden Geruch, der nun in den Tierkolonien herrscht, denn überall liegt Kot oder manchmal auch tote Neugeborene, die im Gedränge erdrückt wurden.

Februar – März
Nun ist die Zeit sich auf den nahenden Winter vorzubereiten. Die Küken werde flügge und viele adulte Tiere sind im Fellwechsel. Diese Zeit gilt als besonders geeignet, um Wale zu beobachten.

Wichtige Dinge, die Du bei Deiner Antarktis Reiseplanung berücksichtigen solltest.

Allgemein sollte man bei der Wahl einer Schiffstour folgende Dinge im Vorfeld berücksichtigen:

1.
Je kürzer eine Tour ist, je weniger wird sie voraussichtlich kosten. Doch vergleicht man die Anzahl von Tagen mit der Möglichkeit von Landgängen, der Grund wieso man in die Antarktis möchte, können teurere Touren oft das bessere Preis/Leistungsverhältnis bieten.

2.
Je größer das Schiff, je höher ist die Passagieranzahl. Dies kann vor allem bei sehr großen Schiffen zu Problemen führen, da nicht mehr als 100 Leute gleichzeitig in der Antarktis anlanden dürfen. Sprich je kleiner das Boot, je öfter hat man selbst die Möglichkeit an allen Exkursionen teilzunehmen bzw. je länger können die einzelnen Exkursionen dauern.

3.
Je größer das Schiff ist, je mehr Annehmlichkeiten werden meistens geboten. Des Weiteren sind größere Schiffe oft ruhiger in der aufgewühlten See. Dies kann vor allem für Leute, die schnell seekrank werden, wichtig sein.

4.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe, welche in die Antarktis fahren, sind keine Eisbrecher! Zwar besitzen sie einen mehr oder weniger verstärkten Rumpf, doch durch meterdickes Packeis können sie nicht fahren. Dies sollte man berücksichtigen möchte man sehr früh oder spät in der Saison starten.

Welche unterschiedlichen Reisen werden in die Antarktis angeboten und wie unterscheiden sich diese z.B. preislich?

Es gibt unterschiedliche Touren, die jeweils von mehreren Veranstaltern durchgeführt werden. Diese Reisen unterscheiden sich in den angesteuerten Zielen, der Länge der Kreuzfahrt, den angebotenen Schiffen und damit der Passagierzahl sowie natürlich im Preis.

Die Anzahl der Passagier an Bord reicht von knapp 50 Leuten bis hinauf zu großen Kreuzfahrtschiffen mit über 500 Leuten an Bord (weitere Informationen siehe Punkt 10). Auch hier sei nochmals darauf hingewiesen, dass es strikte Vorschriften für den Erhalt der Antarktis gibt. So dürfen z.B. nur 100 Leute gleichzeitig anlanden. Dies sollte man bei der Wahl der Schiffsgröße immer im Hinterkopf behalten.

Natürlich gewährleisten die Anbieter, dass alle Passagiere die Chance für einen Landgang haben. Doch ist die persönliche Zeit an Land beschränkter, wenn noch zwei weitere Exkursionsgruppen auf ihr Chance warten einen Fuß auf den weißen Kontinent setzen zu dürfen.

Die nachfolgende Aufstellung dient als grober Überblick welche Touren, oft in verschiedenen Abwandlungen, angeboten werden. Die Preise dienen dabei als erste, ungefähre Richtlinie und gelten pro Person ohne Sonderangebot und Sonderaktivitäten:

Klassische Antarktis

  • ab 6000 US$ in der vierer Kabine
  • Fahrt zu Antarktischen Halbinsel
  • Dauer 10 – 11 Tage
  • davon 4 – 5 Tage auf See
  • davon 4 – 6 Tage an Land

Basecamp Antartica

  • ab 7000 US$ in der vierer Kabine
  • eine Variation der klassischen Antarktis Cruise
  • man bleibt dabei länger an einem Ort für verschiedene Aktivitäten an Land (Klettern, Wandern, Camping, etc.)

Polarkreis

  • ab 8000 US$ in der vierer Kabine
  • eine Variation der klassischen Antarktis Cruise
  • die Cruise überquert jedoch noch den südlichen Polarkreis und fährt damit weiter in den Süden als die anderen Touren

Antarktika, Falklandinseln und Südgeorgien

  • ab 11000 US$ in der vierer Kabine
  • Fahrt zu den Falklandinseln, Südgeorgien und der Antarktischen Halbinsel
  • Dauer 20 – 21 Tage
  • davon 8 – 10 Tage auf See
  • davon 11 – 13 Tage an Land

Daneben können oft noch weitere Ausflüge wie Kajaken, Wandern oder Camping gebucht werden. Da die verfügbaren Plätze hierfür oft stark limitiert sind (z.B. dürfen nur 30 Leute in der Antarktis campen), empfiehlt es sich  rechtzeitig zu buchen.

Wieviel kann ich durchschnittlich durch ein Last Minute Angebot in die Antarktis sparen?

Das die Antarktis kein Schnäppchen wird, sollte jedem klar sein! Auch mit dem besten Angebot wird die Reise ein gehöriges Loch in die Reisekasse reißen. Doch im Normalfall kann man bei Last Minute Angeboten mit einer Ersparnis zwischen 30 – 60 % rechnen. Und man sollte dabei auch nicht vergessen: es handelt sich um eines dieser berühmten „Once in a lifetime“ Erlebnisse, das mit Sicherheit jeden Penny wert sein wird … so wurde uns jedenfalls bisher von allen Reisenden überschwänglich berichtet!

Wie begeistert wir von unserer Antarktiskreuzfahrt waren kannst Du hier nachlesen.

Um trotzdem möglichst viel Geld sparen zu können sollte man eine gewisse Flexibilität mitbringen, da natürlich nicht mehr alle Daten, Schiffe oder Kabinentypen als „Special Offer“ angeboten werden können. Auch das Meiden der Hochsaison spart schnell eine Menge Geld.

Möchte man ein Last Minute Angebot nutzen sollte man aber bedenken, das Zusatzangebote wie Camping oder Kayaking, wenn überhaupt, nur noch stark begrenzt verfügbar und oft von den Rabattaktionen ausgeschlossen sind.

Ab wann kann ich mit Last Minute Angeboten für die Antarktis rechnen?

Dies ist wohl der schwierigste Teil, denn hier gilt es Ruhe zu bewahren!

Viele kleinere Rabattaktionen gibt es zwar bereits einige Monate im Voraus, doch die besten Angebote mit den größten Ersparnissen werden meist sehr kurzfristig, also ein bis zwei Wochen vor dem geplanten Abfahrtstermin, bekannt gegeben.

Natürlich gilt hier: Je beliebter ein Reisetermin ist, je limitierter ist das Angebot an verfügbaren Last Minute Plätzen – wenn überhaupt. Es empfiehlt sich daher, auf die Vor- oder Nachsaison zu setzen, falls man ein sehr enges Budget hat.

Wie und wo finde ich vorab die besten Angebote für die Antarktis? Muß ich jedes Reisebüro anschreiben?

Das Internet bietet einem genügend an den verschiedensten Informationen. Meistens wird man hier schnell von der Informationsfülle erschlagen. Dazu gibt es unzählbar viele Reiseveranstalter, die im Internet mit den verschiedensten Angeboten locken.

Und nun? Muss ich wochenlang alle Internetseiten der Reiseveranstalter durchforsten oder gar jeden persönlich kontaktieren?

Dies ist zum Glück nicht wirklich nötig, denn schnell fällt bei solch einer Recherche auf, dass die meisten Reisebüros immer dieselben Schiffstouren anbieten. Kein Wunder, gibt es doch nur wenige große Reederein, die Antarktis (und im Sommer der Nordhalbkugel dementsprechend Arktis) Reisen anbieten.

Somit kann man gezielt auf der Internetseite dieser Anbieter nach den verschiedenen Angeboten schauen, denn oft kann hier direkt ein Sonderangebot gebucht werden.

Zwar ist dies immer noch mit etwas Arbeit verbunden aber die Anzahl der Anbieter ist zum Glück nun überschaubarer geworden. Die nachfolgende Auflistung stellt die verschiedenen Anbieter in alphabetischer Reihenfolge dar:

Antarpply Expeditions
Das Schiff der Reederei Antarpply, die MS Ushuaia wurde ursprünglich für die NOAA (National Oceanic & Atmospheric Administration) der Vereinigten Staaten gebaut. Heute bietet das Expeditionsschiff Platz für 88 Passagiere.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten
Wer es eher etwas luxuriöser möchte, der ist mit den schwimmenden Hotels von Hapag-Lloyd wohl bestens bedient. Das kleinste Schiff der Flotte ist die MS Bremen, ein 4-Sterne-plus Schiff mit 155 Gästen. Die MS Hanseatic ist dagegen ein Luxus-Expeditionsschiff der 5-Sterne-Kategorie und bietet 175 Gäste Platz.

Hurtigruten Flotte
Die Reederei Hurtigruten hat zwei Schiffe in ihrer Antarktisflotte: die MS Misnatsol bietet 638 Gästen Platz und die MS Fram bietet 254 Gästen Platz. Die ursprünglich Fram diente bereits Nansen und Amundsen von 1893 – 1912 als Expeditionsschiff für die beiden Pole.

One Ocean Expeditions
Die Reederei hat zwei Schiffe für die polaren Regionen: die Akademik Ioffe (96 Passagiere) und ihr Schwesterschiff die Akademik Vavilov (96 Passagiere). Beide Schiffe haben eine hohe Eisstärke und wurden als Forschungsschiffe konzipiert.

Oceanwide Expeditions
Bei der Reederei Oceanwide Expeditions kann man zwischen folgenden Schiffen wählen: der MS Plancius für 116 Passagiere oder der  MS Ortelius für 116 Passagiere.

Poseidon Expeditions
Das Schiff von Poseidon Expeditions legt hauptsächlich in Ushuaia ab. Neben dem atombetriebenen i/b 50 Years of Victoria Eisbrecher, der nur am Nordpol zum Einsatz kommt, besitzt die Reederei noch die MS Sea Spirit, ein Schiff für 116 Personen.

Wir selbst waren auf der MS Sea Spirit in die Antarktis unterwegs. Unsere Erlebnisse kannst Du hier nachlesen.

Quark Expeditions
Die Schiffe von Quarks Expedition bieten einem ein breites Spektrum mit ihrer großen Flotte. Vom Luxusausflug auf der Hans Hansson, mit gerade einmal 12 Passagieren, der Ocean Endeavor mit Platz für 199 Passagiere, der Sea Adventure mit 117 Passagieren oder der Ocean Diamond mit 189 Gästen ist für jeden etwas dabei.

Silversea
Die MS Silver Explorer bietet 132 Gästen die Möglichkeit komfortabel die Antarktis zu entdecken.

Wir haben uns viel Mühe mit der Zusammenstellung der Liste gegeben und hoffen, alle regelmäßig fahrenden Schiffe für die Antarktis genannt zu haben. Sollten dennoch Schiffe / Reederein fehlen, so schreibt uns doch einfach einen Kommentar.

Wie finde ich vor Ort die besten Angebote? Muss ich jedes Reisebüro abklappern?

Reisebüros haben natürlich den Vorteil, dass sie möglicherweise spezielle Konditionen mit den Reederein ausgearbeitet haben, die man selbst niemals im Internet angepriesen bekäme. Ist man in Ushuaia wird einem schnell auffallen, dass es hier Unmengen an Reiseagenturen für die Antarktis gibt. Schließlich ist Ushuaia eine der günstigst gelegenen Städte für die Reise zum siebten Kontinent. Überall werden vermeintliche Sonderangebote farbenfroh angeboten. Wie findet man in diesen Dschungel nun den besten Anbieter mit den günstigsten Angeboten?

Das Gute ist: weder Du noch ich waren die ersten, die sich diese Frage stellten und so können wir von den Erfahrungen anderer Reisender profitieren! Daher möchten wir Dir hier das Reisebüro von Freestyle Adventure Travel weiterempfehlen, wie es auch uns und vielen vor uns schon weiterempfohlen wurde. Und das zu Recht!

Einen Erfahrungsbericht zu unserer Reisebuchung über das Reisebüro Freestyle Adventure Travel kannst Du hier nachlesen.

Benötige ich eine Reiseversicherung? Wenn ja, welche?

Für alle Antarktisreisen ist eine spezielle Bergungskosten-Versicherung nötig. Diese muss eine Deckungssumme von mind. 150.000 US$ aufweisen, was herkömmliche Reiseversicherungen meist nicht abdecken können.

Die Versicherung ist selten im Preis inbegriffen, kann aber schnell, unkompliziert und für kleines Geld in einem Reisebüro oder auch oft direkt auf den Seiten der Reedereien abgeschlossen werden. Uns kostete diese Versicherung für unseren 20-tägigen Trip 37US$ pro Person.

Weitere Tipps und Tricks

So, nun kennst Du unsere Erfahrungen und konntest so hoffentlich den perfekten Trip für Dich finden.

Damit Du dieses einmalige Erlebnis aber auch richtig festhalten kannst, haben wir Dir hier ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, damit Du das perfekte Urlaubsfoto mit heim nehmen kannst.

Du bist noch unsicher, welche Fotoausrüstung Du für die Antarktis benötigst? Dann schau am besten hier nach.

Sucht Du nach einem Erfahrungsbericht über Reisen zum weißen Kontinent? Willst Du wissen, was Dich bei der Drake Passage erwarten könnte? Hier verraten wir Dir unsere persönlichen Erlebnisse von unserer Reise zu den Falklandinseln, nach Südgeorgien und der Antarktischen Halbinsel.


Verfolgen Manuela:

Bereits seit früher Kindheit interessieren mich Reise- und Naturdokumentationen. Ich mag es die Welt zu entdecken, in ferne Länder zu reisen und in unsere Natur mit all meinen Sinnen einzutauchen.

9 Responses

  1. Lukas
    | Antworten

    Danke für den tollen Beitrag!

  2. Lene
    | Antworten

    Eine Reise in die Antarktis soll ein besonderes Abenteuer sein !

  3. Sandra
    | Antworten

    Hallo! Ich plane gerade meine Reise in die Antarktis. Ich habe ein professionelles Unternehmen dafür beauftragt http://poseidonexpeditions.com/de/antarktis/ Ich habe schon lange davon geträumt die Eiswüste zu besuchen.

  4. Brigitte böhm
    | Antworten

    Hallo lb Thomas -hast Du ne Idee wie man jemand findet , der die Kabine mit einem teilt? Alleine verlangen sie ja den doppelten Preis :-((((( ich wollte die grosse Reise inkl . Südgeorgien ggf falkland im februar nachsaison machen ….

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Brigitte!

      Wir haben in Ushuaia bei Freestyle Adventure Travel gebucht. Dort im Büro haben sich die Leute auch für Doppel od Vierer-Kabinen gefunden bzw. zusammengetan. Vielleicht ist dies auch bei deinem Reisebüro möglich.

      Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, dass Du nur ein Bett in einer 4er Kabine buchst und dann Überraschungs-Mitreisende bekommst.

      Viele Grüße

      Thomas

  5. Noah
    | Antworten

    Lieber thomas, ich bedanke mich ganz herzlich für alle ausführlichen tipps und trickt ;)
    Ich würde gerne den ganzen november in Ushuaia verbringen mit einer antarktistour. Ich denke ich könnte an die 2.000 überhaben! Gib mir doch eine ja oder nein ob ich das mit gutem handeln hinbekommen könnte :)

    Vielen lieben dank Noah

    • Thomas
      | Antworten

      Hallo Noah,

      wenn Du unter diesem Link mal schaust wirst Du feststellen, dass selbst die kurzen Touren deutlich mehr als 2.000 $ kosten. Somit wirst keinesfalls einen ganzen Monat für diesen Preis in der Antarktis verbringen können. Davon abgesehen, dass mir keine Tour bekannt ist, die derart lange gehen würde.

      Sonnige Grüße

      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.