/ / Ein kleines Paradies

Ein kleines Paradies

with 1 Kommentar

Es gibt da dieses Sprichwort: „Manchmal muss man zu seinem Glück gezwungen werden“ …  Es war keinesfalls ein Zwang nach Ägypten zu reisen … Vielmehr hätte ich für mich die Entscheidung nicht getroffen, denn bisher konnte ich Wüste nichts abgewinnen (ich bin einfach mehr der Dschungel-Typ, finde das dichte Grün interessant). Deshalb wäre ich für mich eher weniger nach Ägypten gereist und erst recht nicht bis kurz vor die Grenze zum Sudan.

Letztendlich flog ich nach Ägypten und setzte vor drei Jahren zum ersten Mal einen Fuß auf Ägyptischen Boden.

Doch dadurch hatte ich die Möglichkeit etwas völlig Neues zu entdecken. Eben dies war mein Glück!

Ich verbrachte nur wenige Tage unter den wärmenden Strahlen der Ägyptischen Sonne, erlebte aber eine einzigartige Vielfalt an verschiedensten Tieren auf kleinstem Raum und lernte herzliche Menschen kennen.

Die Wüste ist zwar karg, aber dort wo Wasser auf diesen ausgedörrten Boden trifft, und sei es nur salziges Meerwasser, entsteht ein kleines Paradies.
Dieses Paradies setzt sich unter Wasser, noch viel farbenprächtiger, fort.

Von meiner ersten Ägyptenreise habe ich eine kleine „Diashow“ zusammengestellt.

Anfang diesen Jahres reiste ich erneut nach Ägypten.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

One Response

  1. doris
    | Antworten

    sehr schöne worte und bilder – wir werden reisen, trotz der unruhen im norden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.