/ / Herbstlicher Spaziergang zwischen Milseburg und Wasserkuppe

Herbstlicher Spaziergang zwischen Milseburg und Wasserkuppe

with 2 Kommentare

Das Wetter am vergangenen Montag Ende Oktober zeigte sich von seiner besten Seite, so dass wir spontan einen herbstlichen Spaziergang bei der Milseburg und Wasserkuppe in der Rhön unternahmen. Wir waren nicht die einzigen, die diese Idee hatten und durch herbstliche Wälder gingen oder mit den Füßen durch knöcheltiefes Laub schlurften. Jeder wollte diesen goldenen Herbsttag nutzen und die letzten wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut genießen und bei Temperaturen zwischen 10 und 15°C kann man auch noch locker in kurzen Sachen draußen rumhüpfen.

Irgendwie ist der Herbst schon eine interessante Jahreszeit: vor allem gefällt mir die frische und mit Feuchte angehauchte Luft sehr gut. Es riecht nach Laub, frischer Erde und Pilzen. Diese findet man zu dieser Zeit reichlich. Ob riesige Pilzschirme auf grünen Wiesen oder interessante Formen auf morschem Holz. Ein interessantes Spiel aus Formen und Farben. Und vor allem die Farben dieser herbstlichen Landschaften gefallen mir äußerst gut: das herbstliche Laub lässt Bäume in den verschiedensten Gelb- oder Orangtönen erscheinen bis hin zu einem leuchtendem Rot. Vor allem in der goldenen Abendsonne leuchten diese Farben besonders schön und alles wirkt so märchenhaft.

Rhön Milseburg Wasserkuppe
Verschiedene Farbtöne

Um dieses Naturschauspiel zu erhalten wurden die Wälder an diesem Tag auch großflächig mit dem Hubschrauber gekalkt. Immer wieder flog der Helikopter im Tiefflug mit seinem Kalkeimer über die Wälder und hüllte diese in weißen Staub. Der Kalk soll den pH-Wert der zu sauren Böden verbessern und so der Tier- und Pflanzenwelt helfen.

Wir verlebten einen wunderschönen Herbsttag in der Rhön: schauten von der Milseburg weit hinaus über die Rhön und auf die Wasserkuppe und ebenso umgekehrt. Wir genossen die wärmenden Sonnenstrahlen in vollen Zügen. Und obwohl der Herbst eine wundervolle Jahreszeit ist, freuen wir uns schon jetzt darauf, diese Landschaft vielleicht auch bald in weiß erleben zu können. Falls es dieses Jahr einen ordentlichen Winter geben wird. Wir werden sehen.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

2 Responses

  1. Wolfgang
    | Antworten

    Ach, interessant – wieder was dazugelernt! Das mit dem Kalken wusste ich noch nicht ;-)

    • Thomas
      | Antworten

      Kalk findet auch oft Verwendung in heimischen Gärten beim Rasen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.