/ / Nach was streben wir

Nach was streben wir

with 2 Kommentare

Sommer 2008 – ein Sommer, der seinem Namen alle Ehre machte.
Spontan fragte mich Walter Wagner von LaufReport, ob ich nicht in die Schweiz fahren könnte, um dort über das Skyrace von Valmalenco nach Valposchiavo zu berichten.

Das Ziel der Veranstaltung liegt in Poschiavo (gerade mal 35 Kilometer von St. Moritz entfernt). Hat man erst einmal den Berninapass erreicht, eröffnet sich vor einem das abwechslungsreiche Valposchiavo in seiner vollen Pracht: grüne Bergwiesen mit farbenprächtigen Blumen, romantisch verstreut liegende Almen und duftende Nadelwälder und über allem eine atemberaubende hochalpine Gebirgswelt.

Mein damaliger Einsatz zählt bisher zu den abenteuerlichsten, denn in der Nacht vor dem Start schneite es und am nächsten Morgen lagen 1,5 m Neuschnee! Kein leichtes Unterfangen auf 2600 m Höhe zu fotografieren und erst recht nicht einfach für die Läufer zuerst den Berg von Lanzada ausgehend hoch und nach Überschreitung des Passes wieder Richtung Poschiavo runter zu rennen!

SkyRace Valmalenco nach Valposchiavo Trailrunner Kilian Jornet

Bei besagtem SkyRace traf ich zum ersten Mal auf Kilian Jornet: ein unglaublich sympathischer junger Mann, der damals schon verdammt gut war. Bis heute ist er für mich DER Trailrunner, der trotz seines weltweiten Erfolges nichts an seiner Sympathie eingebüßt hat. Ich mag seine Philosophie, seinen Bezug zur Natur und der Welt in der wir leben.

No-one told us who we were
No-one told us we should do this
No-one told us it would be easy
Someone said we are our dreams, that if we don’t dream we are no longer alive!
[Kilian Jornet]

Mittlerweile hat er zusammen mit Sébastien Montaz-Rosset  einen Film gemacht (Trailer nachfolgend).

Summits of My Life Trailer from Summits of My Life on Vimeo.

Aktuell verfolgt Kilian einen, seinen Traum:  „Four years, the summits of my life and a dream“ check it out: Summits of my Life

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

2 Responses

  1. Markus
    | Antworten

    Hast du dir eigentlich ein Autogramm geholt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.