/ / Der Deutsche Mister Norge pa langs höchst persönlich bei seinem Vortrag

Der Deutsche Mister Norge pa langs höchst persönlich bei seinem Vortrag

with 2 Kommentare

Im Mai 2013 brach Simon Michalowicz zu einem ganze besonderen Wanderabenteuer auf: vom Kap Lindesnes durchquerte er Norwegen einmal der Länge nach bis ans Nordkap. 140 Tage war er für die knapp 3000 Kilometer lange Strecke unterwegs. Als Späteinsteiger verfolgte ich seine Wanderung „Norge på langs“ auf seinem Blog und war begeistert. Sein Schreibstil, seine Persönlichkeit und seine Fotos gefiehlen mir mit jedem Kilometer, den er zurücklegte, immer mehr. So kam ich auch nicht umhin mir im Juli 2015 sein Buch, welches er über sein Abenteuer „Norwegen der Länge nach“ geschrieben hatte, zu kaufen. Gierig verschlang ich es. Als wir zum Finale unserer Weltreise auf dem Weg nach Lappland waren, wollte ich Simon treffen, doch eine Krankheit meinerseits machte dem einen Strich durch die Rechnung. Gestern war es dann endlich so weit: persönlich stand ich ihm gegenüber, konnte Mister Norge på langs in Fleisch und Blut sehen und seinem ausverkauften Vortrag lauschen.

Simon Michalowicz Norwegen der Länge nach
Widmungen waren sehr gefragt

Live und in Farbe war es noch mal viel besser als in monochrom auf meinem EBook-Reader. Sein Vortragsstil gefiel mir, denn er nahm sich selbst nicht zu wichtig und ernst, sondern konnte über sich scherzen. Endlich sah ich noch mehr Fotos, als die wenigen aus seinem Buch. Aber für mich als sehr fotoaffinen Menschen konnten es natürlich nicht genug geben. Gerne hätte ich noch viel mehr Bilder gesehen und dabei der Geschichte von Simon, seinen Anekdoten gelauscht. Mit jedem Satz konnte ich spüren, dass er sein Herz an den hohen Norden verloren hat. An ein Land, eine Landschaft, eine einzigartige Natur, die ihm so viel gegeben hat, die er trotz der Strapazen mit jeder seiner Zellen vermisst.

Nach fast drei Jahren Vortragsabstinenz, bedingt durch unsere Weltreise, war es genau der richtige Einstieg. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und es war äußerst interessant Simon endlich persönlich gegenüber zu stehen. Ich bin noch immer von seinem authentischen und spannenden Abenteuer begeistert. Ich freue mich schon auf das nächste Mal wenn sich unsere Wege wieder kreuzen. Vielleicht in einer urigen Hütte des DNT, während draußen der Sturm wütet und wir drinnen beim bollernden Holzofen Gesichten austauschen … Bis dahin empfehle ich jedem Wanderbegeisterten und Nordland-Virus-Infizierten auf seiner Homepage www.simonpatur.de vorbeizuschauen.

Verfolgen Thomas:

Die Natur hat mich schon immer interessiert. Unabhängig vom Alter verbrachte ich gerne Zeit draußen. Dies hat sich bis heute noch gesteigert denn ich übernachte gerne im Zelt in der Wildnis und versuche die Schönheit der Natur mit der Kamera einzufangen.

2 Antworten

  1. Markus
    | Antworten

    Jetzt weißt du also, wie du es machen musst: erst ein Buch schreiben, dann der Vortrag! Würde schon eines vorbestellen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.